Rhein-Ruhr-Russland
Eingetragener gemeinnütziger Verein zur Förderung der deutsch-russischen Kulturbeziehungen

Aktuelles (siehe auch:) https://m.facebook.com/RusslandZuGastInEssen/ und auf Twitter: @rrussland



Die russischen Kulturtage 2020 in Essen

Jetzt Karten reservieren!

Der Verein Rhein-Ruhr-Russland lädt zu den traditionellen Tagen der russischen Kultur in Essen ein.  Natürlich ist in diesem Jahr aufgrund der Corona-Bedingungen manches anders, vor allem die mögliche Teilnehmerzahl. Auch hierüber und das Hygiene-Konzept informieren wir  hier auf der Homepage.


Ein großes Konzert in kleinem Rahmen

Die Reservierung läuft: Am 27. November 2020 wird das Schloss Borbeck Ort einer speziellen Veranstaltung sein: "Die Fürstäbtissin empfängt russische Gäste". Im Mittelpunkt steht der weltbekannte Pianist Vladimir Mogilevsky, der zum Tschajkowskij-Jubiläumsjahr ausgewählte Stücke am Flügel präsentieren wird. Kartenreservierung ab dem 1. September ausschließlich per Mail an "rhein-ruhr-russland@t-online.de". Wir empfehlen eine frühzeitige Reservierung! Preis: 30.- € (aber: siehe unten!)

ermäßigt 15.- € (Schüler, Studenten, Rentner)

Wie komme ich an eine Eintrittskarte?

1. Sie senden eine Mail an "rhein-ruhr-russland@t-online.de mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse und Telefonnummer und der Zahl der gewünschten Karten. Damit verpflichten Sie sich, am 27. November die Karten abzuholen und bar zu bezahlen. Wichtig: Wir brauchen den Namen jedes Besuchers, weil es eine feste Zuordnung zu einem bestimmten Sitzplatz gibt.

2. Sie erhalten von uns eine Bestätigungsmail, die Sie bei der Kartenabholung vorlegen.

3. Sie holen die vorbestellten Karten am 27. November im Schloss Borbeck zwischen 17:00 und 18:45 ab. Bitte halten Sie den Betrag in bar in passender Stückelung bereit.

4. Müssen wir aufgrund der Corona-Lage die Zahl der Plätze reduzieren oder das Konzert absagen, entstehen Ihnen keine Kosten!

5. Hygieneregeln:

a) Bitte tragen Sie im Schloss einen Mund-Nasen-Schutz, bis Sie Ihren Platz eingenommen haben.

b) Am Eingang nutzen Sie bitte das Hände-Desinfektionsmittel.

c) Im Gebäude halten Sie nach Möglichkeit den Mindestabstand ein. Im Konzertsaal gibt es eine reduzierte Bestuhlung, aber keinen Abstand von 1,5 Metern.

d) Es gibt keine Pause und keine Bewirtung.



 


In Kooperation mit dem Kulturzentrum Schloss Borbeck

Adresse: Schloßstr. 101, 45355 Essen

Es erwartet Sie ein glanzvoller Abend mit einem außergewöhnlichen russischen Künstler, der seine Tschajkowskij-Interpretationen schon in den größten Konzertsälen der Welt präsentiert hat - jetzt im heimischen Rahmen unseres Borbecker Schlosses!

Sonderaktion: unter Corona-Bedingungen passen wir die Preisstruktur an:

2 Karten zum Preis von 1 Karte, wenn bis zum 15.11.2020 reserviert wird!


Programm der Kulturtage

21.11.2020 - 14:00 Uhr: Schlosspark Essen-Borbeck 

"Der Nussknacker" für Anfänger - Ballett-Crashkurs unter freiem Himmel 

mit der Ballettschule Duisburg unter Leitung von Marina Dzhigauri

23.11.2020 - 14:00 Uhr: Ikonen-Museum Recklinghausen

Preisverleihung im Fotowettbewerb "Mein Blick auf Russland"

25.11.2020 - 19:30 Uhr: Münsterkirche Essen

Einstimmung auf die Adventszeit. Ein russisches Konzert

Eintritt frei (aber begrenzte Zahl an Plätzen)

27.11.2020 - 19:00 Uhr: Schloss Borbeck

"Die Fürstäbtissin trifft Tschajkowskij"

am Flügel Vladimir Mogilevsky


9. Mai - Tag des Gedenkens

Am 9. Mai 2020 jährte sich zum 75. Mal das Ende des Zweiten Weltkrieges. Traditionell treffen wir uns an diesem Tag auf dem Essener Terrassenfriedhof, auf dem mehr als 1.500 (meist sowjetische) Zwangsarbeiter beerdigt sind. Die Stadt Essen hält diese Gräber in einem musterhaften Zustand und pflanzte erst in diesem Jahr eine Allee, die die Gräberfelder miteinander verbindet.

In diesem Jahr galten besondere Regelungen, vor allem das Abstandsgebot. Trotzdem versammelte sich um 12:00 Uhr eine erfreulich große Zahl von Gästen - neben deutschen, russischen, ukrainischen, estnischen Besuchern konnten wir auch offizielle Vertreter der Serbischen Republik begrüßen.

Vertreten waren u.a. das Generalkonsulat der Russischen Föderation in Bonn, das Serbische Generalkonsulat in Düsseldorf, der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, die Stadt Essen, der Verein Deutsch-Russische Begegnung, der Kulturhistorische Verein Essen-Borbeck sowie die Russisch-orthodoxe Gemeinde Kosmas und Damian.

Auf die Grußworte folgten Beiträge von Gästen aus der Partnerstadt Nishnij Nowgorod. Anschließend wurden Blumen und Kränze an den drei großen Steinkreuzen niedergelegt.

Wir danken allen Beteiligten für die Unterstützung! Gemeinsam treten wir ein für Frieden und Verständigung - und das gerade in besonderen Zeiten wie heute. Wir erinnern an gute wie schlechte Zeiten der Vergangenheit und tun alles dafür, dass sich die schrecklichen Ereignisse nicht wiederholen. Der Blick geht zurück - aber auch immer vorwärts in die Zukunft!

 



Eine verdiente Russischlehrerin und verlässliche Partnerin unseres Vereins wurde in den Ruhestand verabschiedet

Gabriele von Heymann, die Leiterin des Gymnasiums Essen-Überruhr, wurde zum 31. Januar 2020 nach 40 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet. Aus diesem Anlass verlieh ihr das Moskauer Zentrum für Filmfestivals und internationale Programme eine Ehrenurkunde, mit der ihr Engagement für die deutsch-russische Zusammenarbeit im kulturellen und schulischen Bereich gewürdigt wird. Als Direktorin wie auch als Russischlehrerin förderte Frau von Heymann den Russischunterricht, organisierte zahlreiche Austauschmaßnahmen und begleitete selbst immer wieder Schülergruppen nach Russland.

Wir wünschen dieser sympathischen Lehrkraft, die auch seit vielen Jahren das Festival der russischen Kultur in Essen unterstützte, alles Gute für die Zukunft!



Auszeichnungen für "Rhein-Ruhr-Russland e.V."

Am 17. Dezember 2019 wurden im Rahmen eines Empfangs im Generalkonsulat der Russischen Föderation in Bonn zwei Vertreter des Vereins "Rhein-Ruhr-Russland" für ihr Engagement in der deutsch-russischen kulturellen Zusammenarbeit ausgezeichnet.

Herr Generalkonsul Wladimir Sedych überreichte Frau Dr. Jakovleva-Schneider eine Ehrenurkunde und Herrn Dr. Schneider die Medaille "300. Jahrestag der Europareise Peters des Großen".


Erfolgreicher Abschluss des XVI. Festivals "Russland zu Gast in Essen"

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Gästen des XVI. Festivals "Russland zu Gast in Essen"! Zur Erinnerung: Die Ausstellung "Die Berührung der Ewigkeit" im Ikonen-Museum Recklinghausen geht noch bis zum 16. Februar 2019!

Auf die beeindruckende Eröffnungsveranstaltung der Ikonenausstellung in Recklinghausen, für die die Kirche St. Peter zur Verfügung stand, folgte der gemeinsame Besuch des Ikonen-Museums. Natalja Gorkowenko, die künstlerische Leiterin der Meisterwerkstatt "Die Berührung" (Moskau) und Dr. Lutz Rickelt, der Direktor des Museums erläuterten die Kunstwerke und beantworteten Fragen der Besucher.

Am Folgetag, dem 24. November 2019, traf man sich in Essen auf der traditionellen Eröffnungs-Gala im schönsten und größten Kinosaal Deutschlands, der Lichtburg. Stargäste waren der Regisseur Wladimir Chotinenko, die Produzentin Tatjana Jakovleva, die Schauspielerinnen Irina Lindt und Ariana Wiediger, die Vorsitzende des Internationalen Verbandes der deutschen Kultur Olga Martens. Teilnehmer und Besucher wurden begrüßt vom Essener Bürgermeister Franz-Josef Britz und dem Generalkonsul der Russischen Föderation in Bonn Wladimir Sedych. Durch das Programm führten wie in jedem Jahr Dr. Ljubov Jakovleva und Dr. Martin Schneider.

Im ersten Teil begeisterten die Künstler aus der Region Lipetzk die Zuschauer. Die Mischung aus perfekt präsentiertem Standardtanz und mitreißender Akkordionmusik wurde durch den lang anhaltenden Applaus des Publikums belohnt. Danach leiteten Wladimir Chotinenko und Tatjana Jakovleva zur Deutschland-Premiere des Films "Der Lenin-Faktor" über. Die ausverkaufte Vorstellung endete mit dem Dank der Zuschauer an die Organisatoren und Teilnehmer.

Impressionen vom XVI. Festival